Limburgerhof: Verfahren nach Brandanschlag wohl eingestellt

Die Täter, die im vergangenen Jahr eine einzugsbereite Flüchtlingsunterkunft in Limburgerhof im Rhein-Pfalz-Kreis angezündet hatten, kommen wohl ungeschoren davon. Wie der SWR in Bezug auf die Frankenthaler Staatsanwaltschaft vermeldet, seien die Ermittlungen abgeschlossen – konkrete Hinweise auf die möglichen Täter gebe es keine. Im Mai 2015 hatten Unbekannte das Dach der neugebauten Unterkunft am Ortsrand in Brand gesteckt. Die Ermittler gehen von einem fremdenfeindlichen Hintergrund aus. Für Hinweise, die zu den Tätern führen, wurde eine Belohnung von 6000 Euro ausgesetzt. Der Schaden belief sich auf rund 50.000 Euro.Vier Monate nach der Tat zogen die ersten Flüchtlinge in der Unterkunft ein. (mj)