Lingenfeld/Germersheim: Frau Opfer eines Liebesbetrügers – Im Online-Chat 19 000 Euro erschwindelt

Love-Scamming – so nennt sich eine Betrugsmasche im Internet, die die Polizei mit Liebesbetrug übersetzt. Der fiel eine Frau aus Lingenfeld bei Germersheim zum Opfer. Nach Polizeiangaben verlor die 59-Jährige rund 19 000 Euro. Sie habe sogar einen Kredit aufgenommen, um einen Mann zu unterstützen, den sie über eine Online-Plattform kennenlernte. Er gaukelte der Pfälzerin vor, er sei amerikanischer Arzt auf einem Schiff vor der Küste Norwegens und müsse über einen Anwalt einen Urlaubsantrag bei seinem Arbeitgeber stellen. Die arglose Frau überwies sowohl die vermeintlichen Anwalts- als auch Reisekosten. Als der Unbekannte weitere 90 000 Euro für seine Urlaubsvertretung forderte, wurde die Frau misstrauisch. Ihre Recherchen im Internet ergaben, dass das Profilbild des „Arztes“ im Zusammenhang mit anderen Betrügereien auftauchte. Daraufhin erstatte sie Anzeige. (mho)