Lingenfeld/Neuhofen: Bahnschranke eine Stunde geschlossen – Kirchenglocke beginnt nachts zu läuten

Die Tücken der Elektrik bekamen Einwohner in den vorderpfälzischen Gemeinden Lingenfeld und Neuhofen auf ganz unterschiedliche Art und Weise zu spüren. In Lingenfeld mussten die Verkehrsteilnehmer eine vergleichsweise lange Wartezeit an einem Bahnübergang in Kauf nehmen. Sie standen nach Polizeiangaben über eine Stunde vor den geschlossenen Schranken, weil ein Kabel durchtrennt war. Die Polizei sucht nun die Täter des Sabotage-Aktes.

In Neuhofen waren es vielmehr die Kirchenglocken, die die Anwohner nachts aus dem Schlaf rissen. Die protestantische Gemeinde bat jedenfalls via Facebook um Entschuldigung dafür, dass sich die Glocke wegen eines technischen Fehlers gegen 1 Uhr selbständig machte. Es klingt fast sarkastisch, wenn die Nachricht mit den Worten endet: „Wir wünschen weiterhin eine gute Nacht.“ (mho)