Lingenfeld: Schwarzpulver aus Feuerwerkskörpern

Der 16jährige, der in Lingenfeld bei Germersheim mit Sprengstoff hantierte und sich schwer verletzte, musste sich bereits mehreren Operationen unterziehen. Weitere chirurgische Eingriffe stehen nach Polizeiangaben bevor. Der Jugendliche sei noch nicht vernehmungsfähig, so die Polizei. Sie geht davon aus, dass er das Schwarzpulver aus Feuerwerkskörpern gewann. Andere Hinweise auf die Herkunft gebe es derzeit nicht. Die im Elternhaus des Lingenfelders gefundene Sprengstoff-Menge musste in der Nacht auf Sonntag zu einer kontrollierten Detonation gebracht werden. Deshalb mussten 1000 Einwohner stundenlang ihre Wohnungen verlassen. Einen rechsextremistischen Hintergrund des Jugendlichen schließt die Polizei aus. (mho)