Löwen: Fans nehmen erste Saisonniederlage gelassen

Die Fans der Rhein-Neckar Löwen bleiben gelassen: „Mund abputzen und am Dienstag Füchse aus der Halle schießen!“, schreibt z.B. ein User auf der Facebook-Seite des Tabellenführers der Handball-Bundesliga zur ersten Saisonniederlage am 14. Spieltag. Mit der die Gelbhemden aber eben den Nimbus der Unbesiegbarkeit eingebüßt haben. Bei der MT Melsungen unterlag die Mannschaft von Trainer Nicolaj Jacobsen nach zuvor 13 Siegen in Serie mit 23:25 (14:12). Die von Michael Roth trainierten Nordhessen schoben sich mit dem elften Sieg und 24:4 Punkten auf den zweiten Tabellenplatz hinter den Löwen (26:2). „Das war heute ein Spiel
mit allem, was unseren Sport Handball ausmacht, und wir waren am Ende
der verdiente Sieger. Ich bin natürlich zufrieden, dass wir uns heute
mit diesem Spiel den Höhepunkt der bisherigen Saison beschert haben.
Ich bin einfach stolz und glücklich“, so Roth nach dem Coup.

Der Tabellenführer bestimmte zunächst die Partie, geriet aber in der zweiten Halbzeit unter Druck gegen die Melsunger. Bei den Mannheimern, die mit ihrem frisch verpflichteten neuen Torhüter, dem mazedonischen Auswahlkeeper Borko Ristovski anreisten (kam fünf Minuten zum Einsatz), überragte einmal mehr Uwe Gensheimer. Doch auch seine zehn Treffer konnten die erste Pleite nicht verhindern. (wg)