Löwen: Mit Neuzugang Nilsson ins Trainingslager nach Ischgl

Die Rhein-Neckar Löwen werden am Samstag mit Neuzugang Lukas Nilsson ins Trainingslager nach Ischgl reisen. Der Handball Bundesligist gab am Mittwochabend bei der offiziellen Mannschaftsvorstellung in Mannheim den Transfer des schwedischen Nationalspielers bekannt und schaltete den 23 Jahre alten Rückraumspieler per Video zu. «Ich komme in einen überragenden Verein und freue mich auf die neue Saison», sagte Nilsson, der eigentlich noch bis 2021 vertraglich an den THW Kiel gebunden war. Doch die Norddeutschen lösten den Kontrakt mit dem Rechtshänder vorzeitig und ermöglichten den Wechsel. «Lukas ist vor einigen Tagen mit dem ausdrücklichen Wunsch auf uns zugekommen, den Verein wechseln zu wollen», sagte THW Geschäftsführer Viktor Szilagyi. «Das kam zu diesem Zeitpunkt kurz vor dem Trainingsstart überraschend. Wir haben der Vertragsauflösung zugestimmt, weil wir Lukas nach der gemeinsamen erfolgreichen Zeit keine Steine in den Weg legen wollten.» Nach der Verpflichtung von Superstar Sander Sagosen (Paris Saint-Germain) sanken die Einsatzchancen von Nilsson in Kiel ohnehin. Die Löwen sind hingegen froh, dass sie nach Mait Patrail (TSV Hannover-Burgdorf) und Albin Lagergren (SC Magdeburg) noch einen dritten Spieler verpflichten konnten. «Mit Lukas bekommen wir eine weitere torgefährliche Alternative für unseren Rückraum. Ich sehe ihn noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung», sagte Trainer Martin Schwalb.  Der österreichische Skiort Ischgl galt zu Jahresbeginn als einer der Hotspots für die Verbreitung des Coronavirus, mittlerweile hat sich aber auch dort die Lage beruhigt. Die Löwen sind allein in einem Hotel und wollen dort nicht nur trainieren. Auch Teambuilding-Maßnahmen stehen auf dem Programm. (lsw/mj)