Löwen: Niederlage in Lemgo – 25:30 nach schwacher Leistung

Die Rhein-Neckar Löwen lassen weiterhin die Stabilität früherer Tage vermissen. Am Donnerstagabend verlor der Bundesligist beim TBV Lemgo nach einer alles in allem indiskutablen Leistung mit 25:30 (14:17). Die Ostwestfalen waren dem zweimaligen Meister aus Mannheim eindeutig überlegen. „Es ist bitter, das sagen zu müssen. Aber wir sind heute von einer deutlich besseren Mannschaft geschlagen worden. Lemgo war in allen Mannschaftsteilen das bessere Team“, räumte auch Spielmacher Andy Schmid nach der Partie im Interview mit dem Mannheimer Morgen ein. Die Badener beenden die Vorrunde mit 24:10 Punkten, die Niederlage in Lemgo war bereits die vierte in dieser Saison. (wg)