Löwen: Niederlage in Nantes – Champions League-Saison beendet

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Champions League das Viertelfinale knapp verpasst. Der deutsche Handball-Pokalsieger verlor am Samstag sein Achtelfinal-Rückspiel beim französischen Vorjahresfinalisten HBC Nantes mit 27:30 (14:14). Das Hinspiel hatte der Bundesligist mit 34:32 gewonnen.

Vor 5657 Zuschauern im Palais des Sports Beaulieu waren Jannik Kohlbacher und Vladan Lipovina mit jeweils fünf Treffern beste Torschützen der Löwen, die nun schon zum fünften Mal nacheinander im Achtelfinale scheiterten. 48 Stunden nach der blamablen Bundesliga-Niederlage beim Abstiegskandidaten VfL Gummersbach erwischten die Nordbadener einen guten Start in die Begegnung und führten 7:3 (10.). Danach ließ die Mannschaft von Trainer Nikolaj Jacobsen aber zu viele Torchancen ungenutzt und ging mit einem 14:14 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel legte Nantes ein 21:18 (41.) vor, weil die Löwen weiterhin zu viele Chancen ausließen und auch nichts aus ihrer Überzahl machten. Außerdem kamen die Torhüter Andreas Palicka und Mikael Appelgren nicht ins Spiel. Mit dem siebten Feldspieler im Angriff kämpften sich die Löwen zurück und waren beim 26:25 (53.) für Nantes wieder im Viertelfinale. Doch in der Schlussphase kehrte die Abschlussschwäche zurück und die Franzosen zogen in die nächste Runde ein.