Löwen: Pokal-Aus gegen Flensburg

Und wieder kommen die Rhein-Neckar Löwen mit leeren Händen nach Hause: Im Halbfinale des DHB-Pokals in Hamburg unterlagen die Gelbhemden der SG Flensburg-Handwitt mit 23:24 (10:10). Das entscheidende Tor erzielte Jim Godfridsson in der letzten Sekunde des Spiels. Es war der dramatische Höhepunkt einer zweiten Hälfte, in der die Löwen sogar schon mit vier Toren Vorsprung geführt hatten, dann aber im Angriffsspiel immer mehr den Faden verloren. „Wir haben zuviele einfache Fehler gemacht, zuviele Bälle weggeworfen“, sagte ein konsternierter Kim Ekhdal du Rietz. Auch Torwart Niklas Landin, in der ersten Halbzeit noch mit glänzenden Paraden ein starker Rückhalt, bekam gegen die zunehmend treffsicherer werdenden Nordlichter kein Bein mehr auf den Boden. Für die Löwen war es der achte vergebliche Versuch, im Final Four den Pokal zu gewinnen. (wg)