Löwen: Schwacher Auftritt in der Champions League

Die Rhein-Neckar Löwen gehen mit der Hypothek einer 30:34 (17:16)-Heimniederlage ins Achtelfinal-Rückspiel der Handball-Champions-League. Der deutsche Vizemeister verlor am Freitag
nach einer schwachen Leistung gegen Pick Szeged aus Ungarn auch in dieser Höhe verdient. Vor 3370 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena war Roberto Garcia Parrondo von Szeged erfolgreichster Werfer, er verwandelte alle neun Siebenmeter. Das Rückspiel findet am 22. März in Szeged statt.

Die Löwen kamen schwer ins Spiel. Nach elf Minuten sah sich Trainer Nikolaj Jacobsen zu seiner ersten Auszeit veranlasst, weil die Gastgeber bereits 4:8 im Hintertreffen lagen. Die 5:1-Abwehr bekam keinen Zugriff auf die ungarische Offensive, und vor dem gegnerischen Tor ließen sich die Badener immer wieder aus dem Konzept bringen. Mit fünf Toren in der ersten Halbzeit hielt Kim Ekdahl du Rietz die Hoffnungen der Löwen am Leben. Dank einer Aufholjagd gingen sie sogar mit einer 17:16-Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel ließ der Bundesligist viele Chancen liegen, so dass Szeged in der 43. Minute 25:22 vorn lag. Den Vorsprung baute der ungarische Vizemeister sogar auf vier Tore aus.(dpa)