Löwen: Sieg gegen Leipzig im letzten Saisonspiel – Vizemeister hinter Flensburg

Sie gewannen zwar noch das letzte Spiel, nicht aber den Meister-Titel. Die Rhein-Neckar Löwen beenden die Saison in der DKB-Handball-Bundesliga als Vizemeister, das abschließende 28:25 (13:12) gegen Leipzig vor 13200 Zuschauern in der SAP Arena reichte aber nicht, der SG Flensburg-Handewitt auf den letzten Metern noch die Butter vom Brot zu nehmen. Das Team von Trainer Maik Machulla sicherte sich am Sonntag durch ein (mühevolles) 22:21 (12:12) gegen Frisch Auf Göppingen den zweiten Titel nach 2004. In
der Abschlusstabelle verwiesen die Norddeutschen nach 34 Spieltagen den Pokalsieger aus Mannheim mit einem Punkt Vorsprung auf Platz zwei. Die Mannschaft von Trainer Nicolaj Jacobsen, über weite Strecken der Spielzeit überragend, verspielte nach dem Final Four in Hamburg nicht nur den Titel-Hattrick, sondern auch das Double, das erstmals in der Vereinsgeschichte möglich war nach dem Pokaltriumph. (dpa/wg)