Löwen: Unnötige Niederlage in Skopje

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Champions League ihre zweite Niederlage kassiert. Der deutsche Handball-Pokalsieger verlor am Samstag beim weiterhin verlustpunktfreien mazedonischen Serienmeister Vardar Skopje mit 27:29 (15:13). Vor 5500 Zuschauern im Sport Center Jane Sandanski war Alexander Petersson mit sieben Treffern bester Torschütze der Nordbadener, die in der schweren Vorrundengruppe A nun 4:4 Punkte auf dem Konto haben. Die Löwen erwischten einen guten Start und kontrollierten das Spiel in der ersten Halbzeit dank einer variablen Angriffsleistung. Kurz vor dem Seitenwechsel führte der Bundesligist sogar mit vier Treffern (15:11/28.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde Skopje stärker und
legte ein 27:24 (52.) vor. Die Löwen kämpften sich noch einmal heran (28:27/56.), vergaben in der Schlussphase aber zu viele Chancen. Bereits am Mittwoch geht es für die Löwen in der Champions League
weiter. Dann kommt der schwedische Meister IFK Kristianstad nach Mannheim. (dpa)