Ludwigshafen: 20-Jährige täuscht aus Angst vor ihrem Vater eine Straftat vor

Aus Angst vor ihrem Vater hat eine 20 Jahre alte Frau aus dem Rhein-Pfalz-Kreis eine Unfallflucht angezeigt – obwohl sie ihren Wagen selbst beschädigt hatte. Die Beamten schöpften Verdacht, als sie den Schaden begutachteten: Die Spuren deuteten auf eine Berührung mit einer Leitplanke hin. Als die Polizisten die Frau mit der Vermutung konfrontierten, brach sie in Tränen aus und gab zu, mit dem Fahrzeug gegen eine Leitplanke gefahren zu sein. Aus Angst vor ihrem Vater habe sie den Schaden bei der Polizei gemeldet. Die 20-Jährige erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen des Vortäuschens einer Straftat. (rk/pol)