Ludwigshafen: 20-Jähriger fährt mit Auto ins Gleisbett – Unfall endet glimpflich

Ein 20 Jahre alter Fahrer ist am Freitag mit seinem Auto ins Gleisbett der Ludwigshafener Saarlandstraße gefahren. Die Polizei spricht von Unachtsamtkeit als Grund für den Unfall. Hinweise, dass der Fahrer fahruntüchtig gewesen wäre – etwa durch Alkohol oder Drogen – ergaben sich nicht. Der Wagen rutschte erst auf den Grünstreifen und dann ins Gleisbett der Straßenbahn, wo das Fahrzeug zum Stehen kam. Es entstand ein Schaden von 1000 Euro, was für das Auto Totalschaden bedeutet, so die Polizei. Der Fahrer wurde kostenpflichtig verwarnt. (rk/pol)