Ludwigshafen: 21-Jähriger dreht durch

Ein 21-jähriger Mann hielt am Mittwochabend den Rettungsdienst und die Polizei auf Trab. Gegen 17 Uhr eilte die Polizei Rettungssanitätern zu Hilfe, die einen 21-Jährigen medizinisch versorgten. Der Mann war zuvor gestürzt und hatte sich eine Kopfplatzwunde zugezogen. Da er seine Personalien nicht herausgeben wollte und sich aggressiv gegenüber den Sanitätern verhielt, wurde die Polizei verständigt. Als die Beamten vor Ort erschienen, ging der 21-Jährige sofort auf die Polizisten los. Der junge Mann musste mit Handschellen gefesselt werde. Gegen die Maßnahme wehrte er sich mit Händen und Füßen. Im Rettungswagen beruhigte er sich schließlich, nachdem er die Kopfstütze der Rettungstrage zerbissen hatte. Der junge Mann wurde zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Bei dem Vorfall wurden keine Rettungskräfte verletzt. (ots/cal)