Ludwigshafen: 3600 Corona-Kontrollen, 800 Bußgeldverfahren

Der Kommuale Vollzugsdienst in Ludwigshafen führte seit Beginn der Corona-Beschränkungen rund 3600 Kontrollen durch. Dabei wurden nach Angaben der Stadt seit Anfang April 800 Bußgeldverfahren eingeleitet. Knapp 200 städtische Mitarbeiter hätten seither im Schichtdienst Verordnungen wie Kontaktverbot und Schutzmaßnahmen in Geschäften überprüft. Bezüglich der Maskenpflicht seien in Ludwigshafen bislang nur vereinzelte Verstöße mit einer Verwarnung von 10 Euro geahndet worden. So hätten die Einsatzkräfte bei einer Schwerpunktkontrolle in Bussen und Bahnen am vergangenen Donnerstag keine Verstöße gegen die Mundschutzpflicht festgestellt, heisst es. (mho)