Ludwigshafen: 58-Jähriger flieht vor Polizeikontrolle – Ermittlungen wegen Betruges

Ein 58-jähriger Autofahrer hat sich in Ludwigshafen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Während der rund zehn Kilometer langen Fahrt in der Nacht zu Dienstag saßen noch ein 24-Jähriger, ein 20-Jähriger und ein 11-jähriges Kind mit
dem Mann im Auto, wie die Polizei mitteilte. Beamte wollten ihn demnach in der Innenstadt wegen erhöhter Geschwindigkeit kontrollieren. Der 58-Jährige habe allerdings alle Signale der Polizei ignoriert und sei über mehrere Straßen und schließlich auf die Autobahn gefahren. Nach mehreren gescheiterten Anhalteversuchen stoppten die Beamten das Auto auf einer Abbiegespur
und kontrollierten den Fahrer. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 0,67 Promille. „Zudem wurden im Innenraum des Autos unter anderem Billigteppiche und ausgefüllte Rechnungsquittungen gefunden, aus denen hervorging, dass die Teppiche überteuert verkauft worden waren“, teilte die Polizei weiter mit. Gegen den Mann wird nun wegen Betruges ermittelt. (mho/dpa)