Ludwigshafen: Abriss der Hochstraße verzögert sich – Probleme bei Auftragsvergaben an Zulieferfirmen – Bürgerforum am 27. Februar

Der Abriss der Ludwigshafener Pilzhochstraße verzögert sich. Das sagte die Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck beim wochentlichen Presse-Briefing zu dem Projekt. Die Stadt geht davon aus, dass der Rückbau der maroden Schnellstraße erst im März beginnen kann. Oberbürgermeisterin Steinruck sagte in der Journalistenrunde, es gebe Probleme bei der Auftragsvergabe an Zulieferfirmen. Derzeit werde eine Stahlbaufirma für die Produktion von Metallplatten gesucht. Diese werden auf die Baumstämme montiert, die die Hochstraße beim Abriss abstützen sollen. In diesem Zusammenhang seien auch noch Beton-Arbeiten zu vergeben. Wie es heisst, habe die Abrissfirma Moss aus dem Emsland keine Schwierigkeiten bei der Zulieferung erwartet. Doch die Auftragsbücher in der Baubranche seien voll, etliche angefragte Unternehmen sahen sich nicht in der Lage, die Arbeiten kurzfristig auszuführen. Sind die fehlenden Teile zugeliefert, können laut Projektleiter Björn Berlenbach die Stütz-Stämme innerhalb einer Woche montiert werden. Noch liege kein konkreter Zeitplan zum Abrissbeginn vor. Die OB kündigte für Donnerstag, 27. Februar, eine erneute umfassende Bürgerinformation an. Wie im Dezember in der Rheingalerie stünden nunmehr im Pfalzbau bei einem Markt der Möglichkeiten von 15 bis 19 Uhr Experten als Ansprechpartner zur Verfügung. (mho)