Ludwigshafen: BASF meldet Produkt-Austritt

Im Werksteil Süd der BASF in Ludwigshafen kam es am Nachmittag zu einem Produkt-Austritt. Nach Angaben des Unternehmens sei bei Wartungsarbeiten eine geringe Menge von Chlorwasserstoff aus einem Verdichter ausgetreten. Die Werkfeuerwehr war mit Wasserwerfern im Einsatz. Vier Mitarbeiter einer externen Firma und ein BASF-Mitarbeiter wurden vorsorglich wegen Schleimhautreizungen der Ambulanz vorgestellt. Der betroffene Betriebsteil war wegen Reparaturarbeiten abgestellt. Die BASF-Umweltmesswagen waren innerhalb und außerhalb des Werksgeländes unterwegs und stellten keine erhöhten Messwerte fest. Chlorwasserstoff ist Ausgangsstoff für zahlreiche chemische Produkte. Die zuständigen Behörden seien informiert, heisst es abschließend. (mho)