Ludwigshafen: BASF-Mitarbeiter erleidet Verätzungen

Bei der BASF in Ludwigshafen kam es am Freitagvormittag zu einem Arbeitsunfall. Wie der Chemiekonzern am Abend mitteilt, zog sich ein Mitarbeiter im Werksteil Süd bei Instandhaltungsarbeiten an einer Rohrleitung Verätzungen an den Armen und Beinen zu. Er war mit Resten eines Laugengemischs in Berührung gekommen. Nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst der BASF wurde er in eine der umliegenden Kliniken gebracht und dort zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen.
Die zuständigen Behörden seien informiert, heißt es. (wg)