Ludwigshafen: BASF-Mitarbeiter im Krankenhaus

Nach einem Arbeitsunfall in einem Labor musste ein BASF-Mitarbeiter stationär zur Überwachung ins Krankenhaus. Wie das Unternehmen mitteilt, benetzte sich der Mitarbeiter mit einer Mischung aus Phenol und Dichlorbenzol. Phenol ist giftig beim Verschlucken und beim Kontakt mit der Haut. Es verursacht Verätzungen und schwere Schädigungen am Auge. Dichlorbenzol kann starke Reizungen hervorrufen. Den Angaben zufolge werden beide Stoffe für zahlreiche chemische Anwendungen benötigt. Zum Gesundheitszustand des Mitarbeiters machte das Unternehmen keine Angaben. (rk)