Ludwigshafen: BASF-Mitarbeiter mit Verätzungen ins Krankenhaus

Bei einem Arbeitsunfall am Morgen erlitt ein Mitarbeiter der BASF Verätzungen am Unterarm. Wie das Unternehmen mitteilt, kam er bei Arbeiten an einem Behälter in Kontakt mit dem Säuregemisch, was bei Hautkontakt lebensgefährlich sein kann. Der Mitarbeiter wurde nach der Erstversorgung durch den firmeneigenen Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Chemikalie wird zur Produktion von Halbleitern genutzt. /nih