Ludwigshafen: BASF testet selbstfahrende Transportfahrzeuge

Der Chemiekonzern BASF will mit einem neuen Lager- und Transportkonzept die Logistikkosten an seinem Standort Ludwigshafen reduzieren. Nach Angaben des Unternehmens sollen etwa vollautomatische Förderfahrzeuge zu dieser Neuausrichtung beitragen. Auch durch neue Tank-Container statt herkömmlicher Bahnkesselwagen sowie durch ein Tank-Containerlager will der Chemiekonzern die Logistik effizienter gestalten. Das Unternehmen will unter anderem die vollautomatischen Fahrzeuge – sie wurden eigens für die BASF entwickelt – heute in Ludwigshafen vorstellen. Das dortige BASF-Stammwerk mit etwa 39 000 Beschäftigten gilt als einer der größten Industriekomplexe der Welt. (dpa/lrs/asc)