Ludwigshafen: Betrunkener Autofahrer verursacht Schaden von mehr als 50.000 Euro

Im Ludwigshafener Stadtteil Friesenheim ist ein betrunkener Autofahrer mit voller Wucht auf eine Reihe geparkter Autos aufgefahren. Die Bilanz: Fünf Autos wurden beschädigt, der Schaden liegt nach Schätzungen der Polizei bei über 50.000 Euro.

Samstag Abend, 23:15 Uhr: Ein Zeuge meldet der Polizei, dass in der Sternstraße ein Auto vor ihm deutliche Schlangenlinien fahre. Noch während er die Meldung durchgibt, kracht der Wagen in die parkenden Autos am Straßenrand. Durch die Wucht des Aufpralls werden sie ineinander geschoben. Zwei von ihnen müssen später abgeschleppt werden. Der Unfallfahrer: Ein 52-jähriger Mannheimer. Deutlich alkoholisiert gewesen sei er, schreibt die Polizei in ihrem Bericht, habe aber den Alkotest vor Ort verweigert. Weil er bei dem Unfall leicht verletzt wurde, kommt er ins Krankenhaus, wo ihm auch eine Blutprobe entnommen wird. Seinen Führerschein konnte die Polizei nicht einbehalten – der Mann besitzt gar keinen. Ihn erwarten nun Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung und wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (rk)