[AKTUALISIERT] Ludwigshafen: Brand auf BASF-Werksgelände am Sonntag Abend – keine Verletzten

Auf dem Werksgelände der BASF in Ludwigshafen hat es am Sonntag Abend gebrannt. Nach einer Mitteilung des Unternehmens geriet die Werkstatt- bzw. Lagerhalle einer Fremdfirma in Brand. Die Ursache werde noch ermittelt. Die Werkfeuerwehr der BASF löschte Feuer. Verletzt wurde niemand.

Wegen eines „Sonderfalls“ auf dem Werksgelände der BASF hatte die Werkfeuerwehr am Sonntag Abend um 19.36 Uhr eine KATWARN-Meldung herausgegeben. Sie meldete ein Vorkommnis auf dem Blockfeld W 300 in direkter Nähe von Tor 13. Eine Rauchwolke sei zu sehen gewesen, hieß es in Medienberichten.

Laut BASF-Mitteilung waren Umweltmesswagen des Chemieunternehmens innerhalb und außerhalb des Werksgeländes unterwegs. Erhöhte Messwerte seien nicht festgestellt worden. Im Nahbereich sei Brandgeruch wahrnehmbar gewesen. Die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen hatte ebenfalls außerhalb des Werksgeländes gemessen. Das Löschwasser sei vor Ort
zurückgehalten und nach einer Überprüfung zur Entsorgung in die BASF-Kläranlage geleitet worden. Das Unternehmen habe die zuständigen Behörden informiert, heißt es abschließend. (rk)