Ludwigshafen: Brand in Verwertungsbetrieb – Kein Fremdverschulden

Nach dem gestrigen Brand in einem Verwertungsbetrieb in Ludwigshafen wurde der Brandort am Morgen von Brandermittlern untersucht. Wie es heißt, konnten keine Anhaltspunkte, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung hinweisen, festgestellt werden. Als Ursache könnten Restbetriebsstoffe in Motorteilen in Fragen kommen, heißt es weiter. Die Teile hätten wegen der hohen Außentemperatur und möglichen Funkschlägen bei Baggerarbeiten Feuer fangen können. Ein Schaden sei nicht entstanden. (cal)