Ludwigshafen: Brand in Werksteil Nord der BASF – 150 Kilo einer Chemikalie fließen in Rhein

Bei einem Brand im Werksteil Nord der BASF gelangten 150 Kilo einer Chemikalie in den Rhein. Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich um Methyldiethanolamin. Der Stoff sei als schwach wassergefährdend eingestuft, heisst es. Zu dem Brand sei es gegen 9.30 Uhr gekommen, als aus noch ungeklärter Ursache aus einer Anlage Methyldiethanolamin und Oxogas ausgetreten seien. Die starke Rauchentwicklung sei auch außerhalb des Werkes sichtbar gewesen. Ein Mitarbeiter wurde den Angaben zufolge vorsorglich in die Werksambulanz gebracht. Die Umweltmesswagen der BASF waren innerhalb und außerhalb des Werksgeländes zur Erfassung von Luftemissionen unterwegs. Wie es heisst, wurden keine erhöhten Werte festgestellt. (mho)