Ludwigshafen: „Christoph 112“ im Corona-Jahr am meisten im Einsatz

Im Corona-Jahr 2020 waren Rettungshubschrauber des ADAC in Rheinland-Pfalz insgesamt 9569 Mal im Einsatz. Wie die Organisation mitgeteilt hat, stieg damit die Zahl der Flüge im Vergleich zum Vorjahr deutlich. 2019 war die Luftrettung des ADAC 7941 Mal unterwegs gewesen, um verletzte oder erkrankte Menschen zu transportieren. Insgesamt sind in Rheinland-Pfalz sechs Hubschrauber der ADAC-Luftrettung stationiert.

Die Pandemie habe den Besatzungen im vergangenen Jahr viel abverlangt, hieß es. So hätten die strengen Sicherheits- und Hygienekonzepte sowie die ständige Infektionsgefahr für eine deutlich stärkere Belastung für die Crew-Mitglieder gesorgt.

Insgesamt rückte die Luftrettung demnach zu etwa 800 Corona-Einsätzen aus, darunter etwa 100 Spezialtransporte von schwer an Covid-19 erkrankten Menschen, hieß es vom ADAC. Die meisten davon habe der in Ludwigshafen stationierte Helikopter «Christoph 112» übernommen. Er ist der erste bundesweit alarmierbare Helikopter für den Transport von Covid-19-Patienten. (dpa/kwi)