Ludwigshafen: Dachstuhlbrand in Mehrfamilienhaus – ein Bewohner leicht verletzt

Bei einem Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus in Ludwigshafen hat sich ein Bewohner leichte Brandverletzungen zugezogen. Das Gebäude sei durch das Feuer am Dienstag für die 18 Bewohner vorerst unbewohnbar, teilte die Feuerwehr mit. Der Brand sei zwar nach zwei Stunden unter Kontrolle gebracht worden, die sieben Wohnungen seien aber vorerst unbewohnbar. Die Bewohner konnten bei Verwandten und Bekannten unterkommen. Die Löscharbeiten würden noch bis in die Morgenstunden des Mittwochs fortgesetzt, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Aufgrund des Brandes war der Straßenbahn- sowie Busverkehr in der angrenzenden Straße nach Angaben der Feuerwehr für mehrere Stunden nicht möglich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens war zunächst unklar. (lrs/mj)