Ludwigshafen: Die zwei Wünsche der Oberbürgermeisterin

„Ich wünsche mir Respekt für unsere Stadt und ich wünsche mir, dass wir alle unsere Stadt lieben.“ Das waren die letzten Worte in der 35-minütigen Ansprache der Ludwigshafener Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck beim Neujahrsempfang im Pfalzbau. Mehr als 1000 Gäste verfolgten das fast zweieinhalbstündige Programm. Steinruck bemängelte, dass sich Bürger verantwortungslos in ihrer Stadt verhielten. „Kaum ist illegaler Müll weggeräumt, liegt schon der nächste auf der Straße“, beklagte das Stadtoberhaupt im RNF-Interview. Sie beschwor aber auch die schönen Seiten der Stadt – das Grün, die Internationalität, die Lebendigkeit und Liebenswürdigkeit. Ein Jahr nach ihrem Amtsantritt bekräftigte die SPD-Politikerin, dass sie die Position gerne und mit voller Kraft ausübe. Mit Blick auf die Hochstraßen und die noch ungeklärte Zukunft von Rathaus-Center und Metropol-Projekt auf dem Berliner Platz sagte sie, dass es ein Weg sei, „der uns viel abverlangt“, bis Ludwigshafen sein neues Gesicht zeigen könne. An die Deutsche Bahn appellierte sie, den Hauptbahnhof und sein Umfeld endlich aufzumöbeln. „Es kann nicht sein, dass wir uns in ganz Deutschland für das Erscheinungsbild des Hauptbahnhofes schämen müssen, obwohl wir nicht dazu können“, so Steinruck. Über den Ludwigshafener Neujahrsempfang berichten wir am Donnerstag ausführlich in RNF-Life. (mho)