Ludwigshafen: Drei Trunkenheitsfahrten – drei Mal geschnappt

Betrunken zum Einkaufen gefahren, mit Standgas einen Zaun vom Streit gebrochen und ziemlich unter Strom Sprit geklaut: Bei drei Einsätzen der Polizei Ludwigshafen spielte Alkohol an diesem Wochenende eine nicht unerhebliche Rolle.

Bereits am Samstagmittag, kam gegen 14:30 Uhr ein 58-Jähriger Ludwigshafener mit seinem Fahrzeug in ein Fachhandelsgeschäft in der Hoheloogstraße. Ein Angestellter bemerkte, dass der Mann nach Alkohol roch und verständigte die Polizei. Dem Fahrer wurde, nach vorangegangenem Atemalkoholtest (1,72 Promille) eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Weiterhin kam es am Samstagabend, gegen 23 Uhr in der Altriper Straße zu Streitigkeiten wegen eines Privatparkplatzes. Der 50-jährige Parkplatzeigentümer verständigte einen Abschleppdienst, um das Fahrzeug, welches auf seinem Parkplatz stand, abschleppen zu lassen. Da der Falschparker sein Fahrzeug wegfahren wollte, blockierte der 50-Jährige ihn, indem er ihn mit seinem eigenen Fahrzeug einparkte. Hierbei musste die Polizei schlichten. Unglücklich für den Parkplatzeigentümer verlief dann jedoch der Rest der Angelegenheit, da bei ihm auch noch Alkoholgeruch wahrgenommen wurde. Nach erfolgtem Atemalkoholtest (1,52 Promille) wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Weiterhin wurde eine Strafanzeige wegen Nötigung gegen den 50-Jährigen erfasst.

In der Nacht, am Sonntagmorgen, gegen 1 Uhr, wurde ein 28-jähriger Ludwigshafener von der Mitarbeiterin einer Tankstelle in der Heingstraße dabei beobachtet, wie er tankte und anschließend weg fuhr, ohne seine Rechnung zu bezahlen. Der Mann konnte an seinem Wohnanwesen angetroffen werden, Atemalkoholtest ergab 2,02 Promille. Außerdem ist der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen. (rk/pol)