Ludwigshafen: Drei Verletzte bei Kellerbrand im Stadtteil Rheingönheim

Beim Brand in einem Einfamilienhaus im Ludwigshafener Stadtteil Rheingönheim zogen sich in der vergangenen Nacht drei Bewohner Verletzungen zu. Das Feuer war nach Polizeiangaben möglicherweise durch einen technischen Defekt im Keller ausgebrochen. Wegen des starken Qualms erlitten ein 64-jähriger und eine 59 Jahre alte Frau Rauchvergiftungen. Auch zwei Kinder seien vom Rettungsdienst behandelt worden. Eine 39-Jährige Bewohnerin zog sich bei Lösch-Versuchen Brandverletzungen an den Armen zu. Die Feuerwehr brachte zwei Hunde auf dem Balkon des Anwesens in Sicherheit. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Zur Schadenshöhe konnte die Polizei noch keine Angaben machen. (mho/dpa)