Ludwigshafen: Ebertpark vorübergehend gesperrt – Zwei Rehe im Park gesichtet

Der Ludwigshafener Ebertpark ist vorübergehend geschlossen. Grund sind zwei Rehe, die sich seit Sonntagnachmittag im Park befinden. Unterstützt von Jägern versuchen die Mitarbeiter*innen der Stadt die beiden Tiere in den nördlichen Teil des Ebertparks zu locken, wo sie mit Futter und Wasser versorgt werden. Das Areal nördllich der Eberthalle wird mit Bauzäunen gesichert. Wenn die Aktion beendet ist, wird der Ebertpark bis auf den nördlichen Teil wieder geöffnet, allerdings mit Hundeverbot. Ziel ist es, die beiden Rehe zu betäuben und sie in einem für sie geeigneten, natürlichen Lebensraum auszusetzen. Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck betont, dass die Tiere nicht erschlossen, sondern ledigich betäubt werden sollen. (cal)

Update 14 Uhr:

Wie der Bereich Grünflächen und Friedhöfe mitteilt, wird der Ebertpark ab sofort wieder geöffnet. Abgesperrt bleibt der
Teil nördlich der Eberthalle zur Sternstraße hin. Nachdem heutigen Treibeinsatz wird vermutet, dass sich die Tiere in dem
abgesperrten Areal befinden, gesehen wurden sie heute allerdings nicht. Mitarbeiter vor Ort kontrollieren die Fläche.