Ludwigshafen: Festgenommene Linksautonome wieder auf freiem Fuß

Die mehr als 130 festgenommenen Linksautonomen in Ludwigshafen sind wieder auf freiem Fuß. Das teilte ein Sprecher der Polizei Ludwigshafen am Montagmorgen mit. Sie hatten am Sonntag vor dem Ludwigshafener Hauptbahnhof gegen eine Kundgebung von Hooligans und Rechten demonstriert. Den Gegendemonstranten wurde unter anderem Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und Verstöße gegen das Vermummungsverbot vorgeworfen. In zwei Fällen sollen sie bengalisches Feuer unter Polizeiautos geworfen haben, in denen Beamte saßen. Zu der Kundgebung des Vereins „Gemeinsam-Stark Deutschland“ – einer Abspaltung des Netzwerks „Hooligans gegen Salafisten“ – waren etwa 500 Teilnehmer gekommen. Bei insgesamt sechs Gegendemonstrationen gingen nach städtischen Angaben etwa 2000 Menschen auf die Straße. Die Organisatoren der Gegendemos sprachen von etwa 3000 bis 4000 Teilnehmern. Unsere Berichterstattung von gestern finden Sie unter diesem Link (mit Video). (lrs)