Ludwigshafen: Festnahme auf Rathausplatz ging Messerattacke voraus

Der Mann, der gestern auf dem Rathausplatz in Ludwigshafen von einer Polizistin angeschossen wurde, ging zuvor mit einem Messer auf den Filialleiter der Postbank los. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft fügte er dem 44jährigen Schnittverletzungen am Kopf zu. Wie es heisst, wollte der 42jährige Angreifer Geld abheben. Weil das Konto gepfändet war, erhielt er aber nichts und randalierte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist der Mann wegen lange zurückliegenden Körperverletzungsdelikten vorbestraft. Gegen ihn erging Haftbefehl wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung. Die Festnahme des Mannes erregte gestern vormittag in der Ludwigshafener Innenstadt großes Aufsehen. Als der Verdächtige der Aufforderung der Polizei, das Messer wegzulegen, nicht nachkam, schoss die Beamtin dem Mann ins Bein. Er wurde überwältigt und von Notarzt und Rettungsdienst versorgt. Der 42jährige liegt den Angaben zufolge noch im Krankenhaus. (mho/dpa)