Ludwigshafen: Früherer Turn-Bundestrainer Philipp Fürst gestorben

Der ehemalige Meisterturner starb am Donnerstag nach langer Krankheit zwei Tage vor seinem 78. Geburtstag in Ludwigshafen. Das bestätigte der Pfälzer Turnerbund. Fürst nahm an den Olympischen Spielen 1960 in Rom und 1964 in Tokio teil, wo er Mannschafts-Bronze gewann. Zwischen 1957 und 1964 wurde er fünfmal deutscher Zwölfkampfmeister und gewann 13 deutsche Einzeltitel. 1961 holte Fürst EM-Silber am Seitpferd, 1959 im Zwölfkampf und am Seitpferd
jeweils EM-Bronze. Von 1969 bis 1985 arbeitete er als Bundestrainer. Anschließend leitete er bis 1996 das Landes-Leistungszentrum beim TB 1889 Ludwigshafen-Oppau. 1964 erhielt er von Bundespräsidenten das Silberne Lorbeerblatt. (aha/dpa)