Ludwigshafen/Fulda: Prozess gegen Pilot nach tödlichem Flugunfall auf Wasserkuppe

Der Ludwigshafener Pilot, der im Oktober 2018 auf der Wasserkuppe in Hessen einen Flugunfall mit drei Toten verursacht haben soll, muss sich ab kommenden Dienstag vor dem Landgericht Fulda verantworten. Der Prozess ist zunächst bis zum 23. März terminiert. Die Staatsanwaltschaft klagte den 57-Jährigen wegen fahrlässiger Tötung an und wirft ihm vor, den Flug angetreten zu haben, obwohl seine Maschine mit vier erwachsenen Passagieren überladen gewesen sei. Beim Lande-Anflug sei er zudem viel zu schnell gewesen. Beim Versuch, durchzustarten, raste die Maschine über die Landebahn hinaus und erfasste auf dem Gehweg eine 39 Jahre alte Frau und ihre beiden 11 und 12 Jahre alten Kinder. Alle drei waren sofort tot. (mho/dpa)