Ludwigshafen: Gewerkschaft setzt Homeoffice bei Firma Raschig durch

Das Ludwigshafener Chemieunternehmen Raschig ermöglicht nun doch Homeoffice. Das teilte die Gewerkschaft IG BCE mit. Die US-Zentrale der Firma habe zunächst auf eine ausreichende Anzahl von Einzelbüros im Betrieb verwiesen. Nach anonymen Beschwerden bei der Gewerkschaft habe die IG BCE Kontakt sowohl mit dem Konzern als auch mit dem rheinland-pfälzischen Arbeitsministerium aufgenommen. Es seien lange Gespräche und Verhandlungen erforderlich gewesen, heisst es. Laut Betriebsrat können inzwischen 10 bis 20 der 220 Ludwigshafener Beschäftigten von zu Hause arbeiten. (mh/kwi)