Ludwigshafen: Grundstein des Friedrich-Engelhorn-Hochhauses der BASF geborgen

Nach dem Abriss des Friedrich-Engelhorn-Hochhauses auf dem Werksgelände in Ludwigshafen wurde der Grundstein des Gebäudes gefunden – und auch schon geöffnet. In der im Grundstein enthaltenen Kassette fanden sich Unternehmensangaben zufolge eine Konstruktionszeichnungen des Hochhauses, Modellfotos sowie ein kurzer Abriss der architektonischen Grundidee, verschiedene Dokumente wie der Geschäftsbericht von 1953, die damalige Werkszeitung, deutsche Münzen und eine Flasche 1953er „Deidesheimer Kieselberg Riesling Auslese“. Auch einige Tageszeitungen, darunter sämtliche Lokalzeitungen Ludwigshafens und Mannheims vom Tag der Grundsteinlegung und die Urkunde der Grundsteinlegung waren darunter. Die Kassette war nicht mehr unbeschädigt. Weil Wasser aus ihr austrat, wurde sie geöffnet und ihr Inhalt zur Konservierung und Inventarisierung an eine externe Fachfirma gegeben. Die BASF meldete den Fund der Denkmalschutzbehörde in Ludwigshafen. Der Grundstein war am 1. Dezember 1954 gesetzt worden. (rk/Bild: BASF)