Ludwigshafen: ICL verkauft weitere Sparte

Der israelische Chemiekonzern ICL verkauft den Geschäftsbereich Rhenoflex Schuhkomponenten für einen nicht genannten Betrag an die Beteiligungsgesellschaft Findos Investor. Die Sparte zählt in Ludwigshafen etwa 50 und in China etwa 40 Mitarbeiter und kam nach ICL-Angaben von gestern zuletzt auf einen Umsatz von 50 Millionen Euro. Bereits im Oktober hatte ICL drei der sieben in Ludwigshafen angesiedelten Unternehmensbereiche an einen japanischen Konzern veräußert, der auf dem deutschen Markt Fuß fassen will. Die Israelis wollen sich von zwei weiteren Sparten in Ludwigshafen trennen, um sich nach eigenen Angaben auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. (mho)