Ludwigshafen: IHK Pfalz richtet Fokus auch nach Brexit auf Großbritannien

Die Industrie- und Handelskammer für die Pfalz hat ein überregionales Kompetenzzentrum Großbritannien installiert. Hier werden Experten laut IHK Anfragen von Unternehmen zu wirtschaftsrelevanten Themen rund um das Vereinigte Königreich und den Brexit beantworten. Zudem sind Veranstaltungen und Seminare geplant. Den Auftakt macht laut IHK am 20. August 2020 eine Online-Veranstaltung. Darin informiert die Vertreterin des Deutschen Industrie- und Handelskammertages in Brüssel, Freya Lemcke, zur handelspolitischen Brexit-Stimmung in Brüssel. Die Ansprechpartner des neuen Kompetenzzentrums Großbritannien der IHK Pfalz, Franziska Schneider und Frank Panizza, erläutern dabei die zoll- und wirtschaftsrechtlichen Folgen des Austritts des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union zum Jahresende 2020. Das Vereinigte Königreich war 2019 mit 6,9% aller Exporte der drittwichtigste ausländische Absatzmarkt für die rheinland-pfälzische Wirtschaft, heißt es. Entsprechend bedeutsam sei der Brexit für die hiesigen Unternehmen. (IHK Pfalz /mj)