Ludwigshafen: Intendant Michael Kaufmann verlässt Staatsphilharmonie

Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz mit Sitz in Ludwigshafen muss sich zum Ende der Spielzeit 2017/18  nicht nur einen neuen Generalmusikdirektor suchen, sondern auch einen neuen Intendanten: Michael Kaufmann verlässt das Orchester auf eigenen Wunsch. Dies bestätigte die Staatsphilharmonie auf RNF-Anfrage. Vorausgegangen waren offenbar Auseinandersetzungen zwischen dem seit 2011 amtierenden Intendanten und dem Mainzer Kultusministerium über seine Vertragsverlängerung, die Finanzausstattung des Orchesters und auch mit Teilen der Musiker. Kaufmann hatte in letzter Zeit das Spitzen-Orchester immer stärker auch auf Mannheimer Rheinseite und z.B. beim Heidelberger Frühling platziert, um damit die finanzielle Abhängigkeit  von der rückläufigen rheinland-pfälzischen Finanzausstattung zu reduzieren. Als gescheitert gilt sein Versuch, eine Fusion mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester in Mannheim zu erzwingen. Ein Plan, den im letzten Herbst sogar die Deutsche Orchestervereinigung als abwegig bezeichnete. Nachdem nun Generalmusikdirektor Steffens und Intendant Kaufmann zum Ende der Spielzeit gehen, steht die rennommierte Staatsphilharmonie vor einem kompletten Neubeginn.(BS)