Ludwigshafen: Klinikum-Brandstifter identifiziert?

Die Brandstiftung vor knapp zwei Wochen im Ludwigshafener Klinikum scheint aufgeklärt. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, steht ein 20jähriger Wohnsitzloser im Verdacht, am 12. Februar in Räumen der Augenklinik randaliert und Flammen gelegt zu haben. Diese konnte die Feuerwehr im Keim ersticken. Wie es heisst, wurden der 20jährige und seine Freundin gestern abend trotz Hausverbots erneut im Klinikum angetroffen. Bei der Anzeigenaufnahme habe der Verdächtige angedeutet, für die versuchte Brandstiftung verantwortlich zu sein. Er machte aber keine weiteren Angaben. Der Schaden wurde damals mit rund 1000 Euro angegeben. (mho)