Ludwigshafen: Klinikum zieht 70.000 Masken aus dem Verkehr

Das Klinikum Ludwigshafen hat 70 000 Masken aus dem Verkehr gezogen. Es handele sich um eine vorsorgliche Maßnahme, so Geschäftsführer Hans-Friedrich Günther. Das Krankenhaus hatte im Frühjahr mehr als 100.000 Stück aus China bezogen. Rund 30.000 davon waren ausgegeben worden an Ärzte und Personal. Sie waren zuvor überprüft und zertifiziert worden nach ffp-2-Standard. Auf Basis der Unterlagen habe es keine plausiblen Anhaltspunkte für Zweifel gegeben, so Günther. Ein Gutachter hatte den Maskentyp geprüft und eine mangelhafte Filterleistung festgestellt. Sollten Lieferanten und Hersteller das Klinikum getäuscht haben, will das Klinikum juristische Schritte einleiten. (wg)