Ludwigshafen: Küchenbrand

Nach einem Küchenbrand in Ludwigshafen wurden zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt, ein Kind kam zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Polizei löste Kunststoffmaterial auf dem Herd das Feuer aus. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist die Wohnung vorläufig nicht bewohnbar. Die Wohnungsgesellschaft stellt der betroffenen Familie eine Ersatzwohnung zur Verfügung. Brandursache und die Schadenshöhe sind noch unbekannt.