Ludwigshafen: Letzte Galgenfrist für „Metropol“-Projektentwickler

Der Projektentwickler Timon Bauregie aus Ettlingen hat eine Galgenfrist bis zum 31. Dezember 2018, um ein schlüssiges Konzept für das 100-Millionen-Euro-Vorhaben zu präsentieren. Die Beschlussvorlage der Verwaltung für die Aufhebung des Einleitungs- und Offenlagebschlusses wurde mit den Stimmen von CDU, SPD, FWG und Linken sowie dem Ortsbeirat Südliche Innenstadt modifiziert. FDP, LKR und Grüne stimmten für eine sofortige Beendigung der Zusammenarbeit mit Günther Tetzner. Der Geschäftsführende Gesellschafter von Timon hatte zuvor erläutert, dass er mit der Hamburger Centro-Hotelgruppe den Ankermieter für das „Metropol“ gefunden habe. Dieser Mietvertrag sei ebenso unterschrieben wie diejenigen mit zwei Restaurants und zwei Bäckereien im Erdgeschoss. Damit seien bereits 52 Prozent der Gesamtmiete in trockenen Tüchern. Tetzner hält an der vor einem Jahr präsentierten Planung zweier Gebäude fest: ein 65-Meter-Turm vorwiegend für das Hotel sowie ein 23 Meter hohes Gebäude für Einzelhandel, Büros und Wohnungen. Sein Unternehmen habe bereits 10 Millionen Euro in das Projekt investiert, etwa für Kauf, Abriss der Tortenschachtel und Architekten-Honorare. Seiner Prognose zufolge könnte das Metropol Ende 2021, Anfang 2022 eröffnet werden. Den meisten Stadträten war die Präsentation zu dünn. Dennoch räumte eine Mehrheit dem Projektentwickler eine allerletzte Frist ein. (mho)