Ludwigshafen: Manipulierte Rufnummer im Display – Polizei warnt vor Trickbetrügern

Die Polizei im Rhein-Pfalz-Kreis warnt vor Betrügern, die mit manipulierten Rufnummern das Vertrauen ihrer Opfer erschleichen wollen. Dabei nutzten sie die Technik „Call ID-Spoofing“, bei der im Telefon-Display statt der Nummer des Anrufers eine vertraute Nummer eingeblendet wird, wie die Polizei am Dienstag in Ludwigshafen mitteilte. Im konkreten Fall hatte ein 67-Jähriger einen Anruf von einem Glücksspielunternehmen namens „Euromillion“ erhalten, er habe 39 500 Euro gewonnen. Der Anrufer verlangte jedoch eine Vorleistung von 500 Euro. Als der 67-Jährige der Polizei von der Sache erzählte, warnten ihn die Beamten vor einem Betrug. Daraufhin lehnte der Mann den Gewinn ab.
Am Folgetag erschien bei einem Anruf die Polizeinummer auf dem Telefon-Display des 67-Jährigen – ein angeblicher Polizist erklärte, dass die Zahlung der 500 Euro unbedenklich sei. Nachdem ihm „Euromillion“ einen weiteren Gewinn in Aussicht stellte, wurde es dem Mann zu bunt und er erstattete Anzeige wegen Betrugs. Die Polizei rät grundsätzlich, sich von Behörden Rückrufnummern geben zu lassen und im Zweifel den Anrufer so zu verifizieren.(dpa/lrs)