Ludwigshafen: Mann bittet Polizei um Hilfe – „Hochzeits-Crasher“ wegsperren

Haben Sie schon mal etwas von einem Hochzeits-Crasher gehört – also einer, der den vermeintlich schönsten Tag des Lebens in ein Chaos verwandelt? Die Polizei in Ludwigshafen berichtete heute von einem solchen Zeitgenossen. Ein 58-jähriger Mann sei gestern mit einem ganz besonderen Anliegen vorstellig geworden. Er bat die Beamten darum, einen Verwandten für einige Tage einzusperren. Dann könne dieser die Hochzeit seines Sohnes nicht besuchen und schon gar nicht stören. Das habe besagter Familienangehöriger in der Vergangenheit jedenfalls angedroht. Und einen solchen Eklat wollte der 58-jährige auf jeden Fall verhindern. Nun gelten die Ordnungshüter ja als Freunde und Helfer. Aber in dieser speziellen Angelegenheit waren sie machtlos. Man dürfe niemanden ohne trifftigen Grund für mehrere Tage wegsperren, erklärten sie dem Vater des Bräutigams. Bleibt abzuwarten, ob der Hochzeits-Crasher bei der Familienfeier nun tatsächlich wie befürchtet in Erscheinung tritt. (mho)