Ludwigshafen: Merkel auf Wahlkampfveranstaltung – Lehrer-Entlassungen über die Ferien „absolut daneben“

Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Angela Merkel hat kritisiert, dass manche Bundesländer über die Sommerferien Lehrer entlassen. „Das ist absolut daneben, um es mal vorsichtig zu sagen“, erklärte Merkel bei einer CDU Wahlkampfveranstaltung in Ludwigshafen. „Wo soll da die Motivation herkommen?“ Nach Darstellung der Kanzlerin gibt es Bundesländer, „da werden Lehrer zum Schuljahresende entlassen, dann haben sie keinen Job über die Ferien, und zu Schuljahresbeginn werden sie wieder eingestellt“. Bei der Veranstaltung, die mehrere Demonstranten mit Pfiffen und „Hau ab“-Rufen begleiteten, brach die Kanzlerin auch eine Lanze für die Europäische Union. „Europa ist oft mühselig, davon kann ich viel berichten“, sagte Merkel mit Blick auf lange Sitzungen. Aber: „Europa – das ist unsere Friedensversicherung. So lange wir zusammenarbeiten, so lange wir gemeinsam Lösungen finden, so lange führen wir keinen Krieg gegeneinander.“ Deshalb müsse Europa gestärkt werden. Auch dergroßen Herausforderung des islamistischen Terrors könne man nur durch eine gemeinsame Arbeit in der EU begegnen, etwa durch besseren Datenaustausch. „Diese Herausforderung werden wir weder durch Pfeifen noch durch Schreien bewältigen“, sagte Merkel an die Adresse der Demonstranten. (dpa/asc)