Ludwigshafen: Mit 3,6 Promille Unfall verursacht

Da hatte einer definitiv zu viel getankt! Bei einem Unfall im Baustellenbereich auf der A 650 bei Ludwigshafen wurden nach Polizeiangaben zwei Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher hatte laut Polizei 3,66 Promille Alkohol im Blut. Wie es heisst, war der 40jährige gegen 21.15 Uhr auf der A650 aus Ludwigshafen kommend in Richtung Bad Dürkheim unterwegs. Aufgrund des starken Alkoholgenusses fuhr er in die mit Warnbaken abgesicherte Baustelle auf Höhe des Kreuzes Oggersheim. Anstatt anzuhalten, setzte er  seine Fahrt fort und blieb dann einige hundert Meter weiter auf dem rechten Fahrstreifen mit nicht vorhandener Beleuchtung und ohne Warnblinker stehen. Eine 24jährige Ludwigshafenerin erkannte dies in der Dunkelheit zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Dabei wurden sie und ihre 60jährige Beifahrerin leicht verletzt. Das verständigte DRK lieferte die beiden ins Krankenhaus ein. Der 40jährige blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Pkw wurde die A650 für eine Stunde voll gesperrt. (mho)